Informationen für Teilnehmer am Präventionsprojekt INVADE zum Umgang mit Ihren persönlichen Daten gemäß Art. 14 der Datenschutzgrundverordnung



Verantwortlich für die Datenverarbeitung:

INVADE gemeinnützige GmbH - Institut für Versorgungsforschung
Karl-Böhm-Str. 32
85598 Baldham
Tel. 08106 – 997342
E-Mail: info@invade.de
Vertreten durch: Birgit Krause

Datenschutzbeauftragter:

Da die INVADE gem. GmbH weniger als 10 Personen mit der automatisierten Verarbeitung von Patientendaten beschäftigt, ist sie nicht verpflichtet, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen.
Die Geschäftsführerin der INVADE gem. GmbH stellt die Einhaltung der Datenschutzvorschriften sicher, auch unter Einholung von externem Fachverstand.

Zwecke der Datenverarbeitung:

  • Dokumentation der im Rahmen der Teilnahme am Vertrag zur integrierten Versorgung (IV) mit der AOK Bayern durchgeführten Untersuchungen an den eingeschriebenen Patienten
  • Durchführung der quartalsmäßigen Abrechnung der ärztlichen Leistungen gegenüber der AOK Bayern
  • Evaluation des INVADE-Projekts als Nachweis der Wirtschaftlichkeit gegenüber der AOK Bayern anhand pseudonymisierter Daten der Versicherten des Landkreises Ebersberg
  • Erstellen eines Risikowertes in Bezug auf Herzinfarkt und Schlaganfall mittels der Software arriba zur Identifizierung von Hochrisikopatienten
  • Verwendung der anonymisierten Untersuchungsdaten der INVADE Teilnehmer für die Versorgungsforschung

 Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung:

Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, Einwilligung des teilnehmenden Patienten, der nach Aufklärung über die Teilnahme am Präventionsprojekt INVADE zu Zwecken der Teilnahme an der Integrierten Versorgung schriftlich eingewilligt hat

Datenkategorien:

(1)    Personenbezogene Daten der AOK Versicherten:

  • Kontaktdaten der Patienten, Geburtsdatum, Versichertennummer
  • diagnostische Informationen der Haus- und Fachärzte
  • diagnostische Informationen aus erforderlichen Zusatzuntersuchungen
  • Medikationen
  • Laborwerte
  • Abrechnungsdaten (ICDs, Behandlungsdatum)
  • Eigenauskünfte des Versicherten
  • Identifikator für die Erstellung von Pseudonymen

(2)    Anonym aggregierte Daten, die INVADE von der AOK erhält. Bei diesen Daten handelt es sich um Statistikdaten, die sich auf Krankenhausaufenthalte, Pflegebedürftigkeit, einschließlich der jeweils ursächlichen Erkrankungen und auf die Mortalität beziehen.

 

Datenquellen:

Wir erhalten Ihre Daten von Ihrem Hausarzt, von Ihrem Facharzt, dem medizinischen Labor sowie von Ihrer Krankenkasse, der AOK Bayern.

Empfänger / Kategorien von Empfängern der Daten:

  • an INVADE beteiligte Arztpraxen und ärztliche Einrichtungen
  • AOK Bayern
  • A. u. B. Treuhand Steuerberatungsgesellschaft,  Markt Schwaben (Abrechnungsdaten)
  • Wissenschaftler der Kooperationspartner in Forschungsprojekten (anonymisiert bzw. pseudonymisiert)

 Übermittlung in Drittländer:

Wir übermitteln Ihre Daten nicht in Länder außerhalb der EU.

Dauer der Speicherung:

  • Wenn Sie Ihre Einwilligung in die Teilnahme an dem Projekt widerrufen, werden wir Ihre Daten nicht mehr verarbeiten. Ihre Daten werden für die weitere Verwendung gesperrt und weitere 10 Jahre aufbewahrt.
  • Daten, die in einem Forschungsprojekt verarbeitet werden, bleiben bei uns 10 Jahre nach Abschluss der jeweiligen Studie gespeichert.

 Ihre Rechte In Bezug auf Ihre Daten:

Sie können jederzeit von uns Auskunft über die Daten verlangen, die wir von Ihnen verarbeiten
(Art. 15 DSGVO). Sofern gewünscht, stellen wir Ihnen eine Kopie Ihrer Daten zur Verfügung.
Sollten wir unrichtige Daten von Ihnen gespeichert haben, ist es Ihr Recht von uns die Berichtigung Ihrer Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO). Wir werden sie dann umgehend berichtigen.
Ebenso haben Sie das Recht, von uns die Löschung Ihrer Daten zu verlangen. Löschen dürfen wir Ihre Daten allerdings nur, wenn wir sie nicht mehr für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften brauchen (Art. 17 DSGVO). In diesem Fall können Sie unter bestimmten Voraussetzungen von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen. Dies gilt beispielsweise, wenn wir möglicherweise falsche Daten von Ihnen haben, und wir Zeit brauchen, eine Überprüfung durchzuführen. In diesem Fall werden wir Ihre Daten vorerst nicht nutzen (Art. 18 DSGVO).
Da Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten gegeben haben, können Sie diese jederzeit widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Wir werden Ihre Daten dann beginnend mit dem Zeitpunkt des Widerrufs nicht länger verarbeiten. Ihre Daten aus der Vergangenheit bleiben bis zum Ablauf der gesetzlichen Speicherfristen noch gespeichert.

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Beschwerden zum Umgang Ihrer Daten durch uns können Sie an das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht richten: www.lda.bayern.de

 

Stand 23. August 2018